Ich, der Betriebsspion

JAHA, ich bin jetzt Spionin. Wollte ich ja schon immer mal sein. Oder ein Ninja – ein Pinguin-Ninja!

Und das schöne daran ist: Ich wusste gar nicht, das ich es werde! Ich hab noch nicht mal im Ansatz solche schlechte Gedanken gehabt, es dauert auch etwas, bis ich hinter kam!

Grund: Mein Freund, eine Führungskraft meines Unternehmens hat seinen Job gewechselt – ausgerechnet* zur Konkurrenz!

*Sarkasmus-Schild

Fazit: Ich spioniere logischerweise nun das Unternehmen aus!

Zunächst einmal gilt mein Dank meinen Kollegen und dem gesamten Unternehmen! Ihr habt es Möglich gemacht mir zu zeigen, dass ihr an die Loyalität meinerseits zu unserer Firma glaubt! Großartig! Es bedeutet mir wirklich viel, dass ihr so über mich denkt, nachdem ich doch all die Jahre mehr als nur Einsatz und Engagement aufgebracht habe. Mit Leib und Seele stand ich hinter meiner Firma, Überstunden? Gar kein Problem! Vergütung egal in welcher Form? War wirklich nicht nötig, echt nicht – DENN ICH HABS GERN GEMACHT IHR PENNER! ABER DAS REICHTE WOHL NICHT?!

Auch die Versuche, Gespräche übers Geschäft zu unterbrechen oder in andere Richtungen zu lenken sobald ich mich nähere waren wirklich gelungen. Ihr haltet mich also nicht nur für Illoyal – nein anscheinend auch noch für dämlich! Aber gut, auch darüber habe ich nun einige Tage hinweggesehen. Die Zeit wird sie beruhigen, dachte ich zumindest. Ist ja i-wo auch verständlich, dass alle etwas beunruhigt sind. Könnte ja auch sein, auch wenn es traurig ist, so etwas unterstellt zu bekommen. NEIN, STATTDESSEN KOMMUNIZIERT IHR DAS NACH AUßEN?!

Und der Höhepunkt: nachdem man mich nun tagelang angeschwiegen hat, wurde heut ein freudiger Versuch gestartet mit mir zu sprechen. Zwei Sätze über meine Gesundheit, zwei Sätze zum Arbeit UND DANN AB ZUM HAUPTTHEMA, DIE KONKURRENZ, DEREN STANDORTE: HEUTIGE UND KÜNFTIGE?!

Habt ihr wirklich erwartet eine Antwort von mir zu bekommen? Unterstellt mir Spionage, versucht im selben Atemzug aber Infos  von mir zu erhalten? An Dreistigkeit absolut nicht zu schlagen! Mal davon ab, wer kennt das Unternehmen besser als der Chef? Was sollte ich schon groß erzählen können? Ich arbeite ja noch nicht mal in den Bereichen für die Projekte! Schön wie ihr mich kennt, all die Jahre der Zusammenarbeit haben uns wirklich zu einem Team gemacht! Und die einzige Person, die jemals das Team beisammen halten konnte ist nun fort!

Mit Freude werden ich mich morgen wieder in eure Mitte gesellen, in der eh keiner mit mir sprechen möchte. Ich bin beeindruckt, von eurer Fähigkeit zu kommunizieren. Es ist auch definitiv besser, erst Gerüchte in die Welt zu streuen und mich auszuschließen, statt erst das Gespräch zu mir zu suchen und über evt Ängste zu sprechen! Das ist Mitarbeiterführung in ihrer schönsten Form! Motivation durch und durch! Sozialkompetenzen die unübertrefflich sind! Ich bin so stolz, Mitglied eines so ehrlichen Teams zu sein!

Dankeschön!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s