Warum liest du?

Der Titel eines Beitrags von Tobi und seinem Blog Lesestunden. Eine einfach Frage, ich musste den Beitrag dennoch sofort anklicken. Ich zitiere kurze Zeilen aus seinem Beitrag:

Vor einiger Zeit ging die Beantwortung der Frage „warum ich lese“ um, die viele Blogger unter #warumichlese aufgegriffen haben.

[…]

Ich habe ja schon einmal eine ähnliche Aktion gestartet und danach gefragt, wie ihr so bloggt. Die Antworten waren sehr zahlreich. Zu lesen, wie ihr das handhabt war sehr interessant, so dass ich mich entschlossen habe, erneut einen kleinen Fragebogen in die Welt hinaus zu senden.

Da ich mich definitiv auch als Buchliebhaber bezeichne (Titelbild zeigt ca. 50% meiner Bücher – der kniehohe Stapel neben dem Bett, der noch gelesen werden will und die Bücher, die es noch nicht aus den Umzugskartons geschafft haben kommen bald nach) mache ich einfach mal mit und beantworte Tobis Liste:

Warum liest du?

Weil es von je her die beste Methode war, um der Realität zu entfliehen. Ich mag es, meinen Kopf auf Reisen zu schicken und mir meine eigene Welt durch das Lesen zu erschaffen, bzw die des Autors (darum mag ich auch keine Bilder in Büchern, die machen meine Welt kaputt).

Manchmal auch, um mein Wissen zu erweitern, so z.B. meine momentane Lektüre: Deutsch für junge Profis: Wie man gut und lebendig schreibt von Wolf Schneider.

Was liest du? Welche Genres bevorzugst du? Liest du auch Klassiker?

Ich bevorzuge Horror-Romane oder Thriller. Seit kurzem lasse ich mich jedoch auf andere Bücher ein – ich brauchte etwas Neues:  Der Wörterschmuggler von Natalio Grueso war schön zu lesen. Ich lachte über Fruchtfliegendompteur von Christian Pokerbeats Huber. Aber nichts BEGEISTERTE und FESSELTE mich mehr, als Die Arbeit der Nacht von Thomas Glavinic (ein fantastisches Buch, ich liebe es), dass ich direkt weiterer seiner Werke orderte (Der Kameramörder: außergewöhnlicher Schreibstil, unfassbares und verstörendes Ende).

An „Klassikern“ versuch ich mich im Urlaub mal mit Hesse und Kafka.
Welche Autoren favorisierst du? Oder hast du keine bevorzugten Autoren?

John Grisham, Dean Koontz, Stephen King, Ken Follett und John Katzenbach – und allem Anschein nach gehört nun auch Thomas Glavinic dazu.
Wo liest du überall? Nur Zuhause, nur in der S-Bahn, überall, …?

Am liebsten im Garten in der Sonne, nächste Woche am Pool (der kiehohe Stapel neben dem Bett kommt mit in den Urlaub), abends im Bett, auf dem Sofa neben dem Kamin, in der Bahn …
Liest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit Lesen? Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Monat/Jahr? Machst du auch längere Lesepausen?

Das ist ganz unterschiedlich, denn ja, ich lege auch Lesepausen ein. Manchmal nimmt einen das Leben/die Arbeit so in Anspruch, dass keine Zeit bleibt. Laut meiner Bestellliste habe ich dieses Jahr von Januar bis September 30 Bücher geordert und die gesamten The Walking Dead Comics auf Englisch verschlungen.

Ob das viel, wenig oder dem Mittelmaß entspricht, entscheidet wohl jeder selbst für sich.
Liest du schnell oder langsam? Wie viele Seiten liest du ungefähr in einer Stunde?

Wenn ich lese bin ich nicht unbedingt auf dieser Welt :D. Das ist wie beim Sex, wer stoppt da schon die Zeit, man genießt es einfach.
Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?

Nie mehr als zwei (Roman +  Sachbuch) – jedes hat meine volle Aufmerksamkeit verdient.
Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?

Gelesene. Alles andere ist mir egal. Nicht geknickte Buchrücken im Schrank präsentieren, nur um zu zeigen: Ich habe Bücher!, aber keines wurde gelesen, diesen Anblick rettet die schönste „Prunkausgabe“ nicht.
Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung deiner Bücher? Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?

Nein, ich bestelle auch „gebrauchte“ Bücher oder kauf sie auf dem Flohmarkt. Mich interessiert der Inhalt, die der Anblick.
Liest du auch Ebooks? Wenn ja wie oft und welche Bücher?

Nein. Nichts geht über den Geruch von einem neuen Buch…
Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?

Online, aber wann ich immer ich die Gelegenheit habe stöber ich durch Buchhändler.
Kaufst du auch gebrauchte Bücher?

Ja.
Wieviel bist du bereit für ein gutes Buch auszugeben?

Kommt drauf an, wie sehr ich das Buch will…
Verleihst du Bücher? Wenn ja an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Ungern, oft hab ich sie nie wieder gesehen, nur noch meine liebsten Menschen dürfen das.
Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: wie viele Regale ungelesener Bücher hast du?)

Im Moment den kniehohen Stapel, selten mehr.
Wo bei dir Zuhause hast du überall Bücher?

Am Bett, im Bad, im Wohnzimmer, am Schreibtisch und in den Bücherregalen. Oft auch in der Handtasche.
Wie sortierst du deine Bücher im Regal?

In erster Linie nach Autor, dann Genre, dann ggf Größe oder Farbe 😀
Was nutzt du als Lesezeichen? Oder knickst du die Seiten ein?

Was gerade da ist, wenn ich unterbrechen muss: der Einkaufszettel, ein Tempo, ein geöffneter Briefumschlag. Hier ein Dank an alle Buchhändler, die immer ein Lesezeichen dazu legen!
Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?

Ungern, wenn der Pizzabote klingelt, dann unterbrech ich sofort, aber zumindest der begonnene Absatz muss dann noch gelesen werden, bevor es Essen gibt.
Worauf achtest du beim Kauf eines Buchs? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?

Ich lese den Buchrücken und entweder klingt es spannend oder nicht. Rezensionen anderer Blogger sorgen auch schon mal für einen Spontankauf. Nein, der Verlag ist mir egal… (Gibt es echt Menschen, die auf den Verlag achten?)
Wirfst du Bücher in den Müll?

NEIN!
Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?

Ich glaube jeder hat mindestens ein Buch – aber wirklich über Bücher unterhalten kann ich mich nur mit einer Person (meinem ersten Follower <3,  du bist ein wundervoller Mensch). Jedoch ist meine beste Freundin so lieb und hört mir jederzeit zu, wenn ich schwärme. Und auch der Mann fragt ab und an nach…
Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?

Keine. Es sei denn, ich erstelle selbst eines für einen tollen Menschen…
Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?

Selten, aber ja, es passiert. Der Schwarm von Frank Schätzing – nach dem halben Buch hab ich aufgegeben…
Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis um Buchtipps?

Selten.
Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B. Feuer, Hochwasser, böse Fee, …), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?

Die Arbeit der Nacht von Thomas Glavinic

Die Nadel von Ken Follett

Der Sumpf von John Katzenbach
Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?

Niemand sagt zu einen guten Kaffee oder Tee nein 🙂
Hörst du während dem Lesen Musik, oder muss bei dir völlige Stille herrschen?

Ich selbst würde nichts anschalten, aber wenn der Mann TV sieht oder Radio hört, stört mich das nicht.
Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja welche und warum?

Manche, weil sie mich begeistert haben oder besonders fesseln konnten.

Stephen King´s Tommyknockers oder Needful Things, Ken Follett´s Die Nadel, Bernhard Kegel´s Der Rote, Walt Becker´s Missing Link und nicht zu vergessen Die Arbeit der Nacht von Thomas Glavinic.
Markierst du dir Stellen in einem Buch? Wenn ja wie?

Romane nicht, aber in Sachbüchern, entweder mit bunten Haftnotizen oder Eselsohren 🙂

 

3 Gedanken zu “Warum liest du?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s