[FLOW CHALLENGE] #14 1000 FRAGEN AN DICH SELBST

Warum, wieso, weshalb bzw woher die Idee kommt kann man wunderbar auf Nana – Der Bücherblog nachlesen 🙂

  1. In welchen Momenten des Lebens scheint die Zeit wie im Flug zu vergehen?
    • In den glücklichen Momenten. Dann rast das Leben nur so an dir vorbei – nicht genug Zeit alles zu genießen und vollkommen wahr zu nehmen. 
  2. Wann hast du zuletzt deine Frisur geändert?
    • In letzter Zeit ständig: von lang und warm blond zu Pony mit kalt blond, zu lang mit langem Pony und lila und dann bis zu den Schultern runter, jetzt wachsen sie wieder…
  3. Machst du jeden Tag etwas Neues?
    • Vermutlich nicht, Alltag eben…
  4. Bei welchen Gelegenheiten stellst du dich taub?
    • Wenn der Mann an meiner Seite samstags nörgelig ist und anfängt zu wuseln und genervt ist, weil ich nicht mitwusel, dabei wusel ich ja unter der Woche jeden Tag um ihn herum – das vergisst er wohl nur manchmal.
  5. Wer hat dich in deinem Leben am meisten beeinflusst?
    • Viele Menschen – jedem bin ich gewisse Art zu Dank verpflichtet. Den tollen Menschen für ihre Zuwendung, Liebe und Freundschaft und den ganzen Arschlöchern für die Lektionen die so für´s Leben lernen konnte…
  6. Was ist kleines Glück für dich?
    • Anderen eine Freude machen. Der Puschel der schnurrend auf meinem Bauch oder in meinem Arm einschläft. Ein gelungenes Gericht, dass anderen geschmeckt hat. Der Frühstückskaffee im Sommer auf der Terrasse. Das wiedersehen mit Freunden.
  7. Tust du manchmal etwas aus Mitleid?
    • Jepp. 
  8. Wann hast du zuletzt einen Abend lang nur gespielt?
    • Das kommt häufiger mal vor.
  9. Was machst du, wenn du graue Haare bekommst?
    • Ich müsste erstmal aufhören zu Färben um zu Wissen, ob da welche kommen… und dann kann ich mir immer noch überlegen wie ich damit umgehe 😀 
  10. Was war auf deinem letzten Instagram-Foto zu sehen?
    • Der Baum vor meiner eigenen Wohnung, in der ich ja jetzt wieder häufiger sein werde… Den ganzen Tag fielen winzigen Flocken und setzten sich auf die Äste, kleine Windböen ließen immer wieder etwas Schnee herunter fallen. Ich musste einfach unter den Baum krabbeln – dabei entstand das Bild.adobephotoshopexpress_851cb7b6f9814561b6616dfa9b36670f

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s