Für Dich

Du bist still. Sprichst nur, wenn du musst.

Ich bin penetrant. Hartnäckig. Immer wieder frage ich nach. Kommst du mit? Willst du mit. Magst du dabei sein?

Immer lehnst du ab.

Ich bleibe penetrant. Bleibe hartnäckig.

Du bleibst still. Weichst aus.

Hätte ich aufgegeben, hätte ich gewusst wie sehr du es hasst? Das du dir nur wünscht ich gebe auf? Gebe endlich Ruhe? Lass dich in Ruhe?

Irgendwann kamst du mit. Du wolltest nicht – das wusste ich nicht. Du wolltest aber deine Ruhe, also gabst du nach. Unser erste gemeinsame Zeit basiert also auf einer Lüge und deiner Hoffnung wieder allein sein zu können.

Fehlanzeige.

Du mochtest keine Menschen – aber ich mochte dich. Du mochtest Stille – ich bin laut. Du mochtest ruhe – ich bin hektisch. Du hattest so viele Sorgen, tief in dir vergraben und für niemanden sichtbar –  und hast dir pausenlos meine angehört.

Ich mochte dich immer mehr. Du mich wohl auch?

Über fünf Jahre später reden wir stundenlang, du lauter und fröhlicher, ich – hoffe zumindest – nicht mehr so penetrant. Offen, ohne nachzudenken, ohne Worte abwägen zu müssen, ohne Angst be- oder verurteilt zu werden.

Du sagst, ich hätte dich aus diesem Loch geholt – wärst mir dankbar. Ich glaube du übersiehst, was du für mich getan hast. Wie du mich aus meinem Loch gerettet hast.

Das du mich zu einem besseren Menschen gemacht hast, ist dir nicht bewusst. Ohne dich hätte ich kein Bett. Ohne dich hätte ich meinen Glauben an gute Menschen über Bord geworfen. Ohne dich hätte ich einen Nervenzusammenbruch erlitten. Ohne dich hätte ich gehungert. Ohne dich hätte ich meinen Job verloren. Ohne dich hätte ich nicht so oft gelacht. Ohne dich hätte ich das einsamste Weihnachten aller Zeiten verbracht. Ohne dich hätte ich lethargisch in meiner Wohnung vegetiert – die ohne dich nicht meine Wohnung wäre, sondern nur möbellose Räume gefüllt mit Fehlentscheidungen. Ohne dich wäre ich verzweifelt.

Nur wenige Worte mit dir geben mir ein gutes Gefühl. Lassen mich Glauben alles erreichen zu können. Du schenkst mir Ruhe und Ausgeglichenheit. Du schenkst mir Lachen. Du schenkst mir Kraft. Du schenkst mir Inspiration. Du schenkst mir Vertrauen. Blindes Vertrauen. Du schenkst mir Glück.

Danke für deine Zeit. Danke für deinen Rat. Danke für die unermüdliche Hilfe und Unterstützung. Danke für all die wunderbaren Momente, an die ich mich so gern erinnere, wenn ich glaube es ginge nicht weiter.

Danke für dich an meiner Seite.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s