DREI POSITIVE DINGE #2017/7

Montag, 16.01.2017

Intuition…

…die Aufmerksamkeit dafür wollte ich mir ja durch das Buch etwas mehr aneignen – und siehe da, ich Besitze wohl mehr davon, als ich ursprünglich dachte. Das mit dem „für´s Universum öffnen“ und „den Geist freilassen“ hackt noch n bissl, aber das wie schon noch.

Weiterlesen

Drei positive Dinge #2017/2

Mittwoch, 11.01.2017

Ein Ende in Sicht…

… für diesen ungeliebten, langweiligen, undankbaren und extrem einsamen Bürojob. Heute Abend klärt das letzte Telefonat den offiziellen Eintrittstermin, dann kommt mein Autogramm darunter ich muss nur noch abwarten und die Tage zählen! Und den Aufhebungsvertrag bekommen und gut Verhandeln bei den Gesprächen und naja …

Weiterlesen

Sternschnuppenlotto

Wenn 100 Menschen eine Sternschnuppe sehen und einen Wunsch äußern, wird der dann wie bei einem Lotteriegewinn aufgeteilt? Jeder kommt seinem Wunsch nur etwas näher?

Mit den Neujahrsvorsätzen verhält es sich vermutlich ähnlich. So viele werden gefasst, so viel wird gewünscht und nur ein kleiner Teil wird erfüllt, weil man eben nicht immer Einfluss auf die Erfüllung hat. Ein Beinbruch hindert an mehr Sport treiben, eine frisch diagnostizierte Fructose-Intoleranz am gesünderen Essen und eine Beziehungskrise kurz nach Mitternacht an dem epischen Start ins neue Jahr.

Weiterlesen

Drei positive Dinge Tag Nr. 5

rock your body right

Den Übergang von gestern zu heute hab ich mit einem Buch in meiner Badewanne verbracht. Dr. Sleep von Steven King (fast ein Jahr hatte ich nur Sachbücher konsumiert). UND DANN hab ich die Backstreet Boys angeworfen und schön die alten Songs aufleben lassen – und das nüchtern 😀

Ich mag meine Nachbarn und auch meinen Vermieter (der wohnt unter mir). Die sind sooooo tolerant…

Weiterlesen

Drei positive Dinge Tag Nr. 1

10.000 Schritte am Tag mit fitbit

Naja gut, heute hab ich die Marke noch nicht geknackt, aber fast – 9.277 Schritte aber es ist ja auch erst 8.00 Uhr. Im Großen und Ganzen war ich die letzte Woche aber recht aktiv, 3 x die 9.000 überschritten (welch Wortspiel) 2 x die 7.000 und Samstag sogar 11.000 Schritte. Und bis auf Freitag sogar täglich die aktiven 30 Minuten pro Tag (sprich schnelles laufen am Stück) erreicht. Und nebenbei auch recht Schoki-arme Ernährung. Wenn das nicht mindestens 1 Kilo auf der Wage weniger ergibt 🙂 Weiterlesen

Jammern auf hohem Niveau – ist das nicht unter Ihrem?

(Hirschhausen Zitat aus Glück kommt selten allein)

Sollte es sein, dennoch fällt man leicht in dieses Muster zurück. Kaum zurück im Büroalltag, streikt erst die Technik, dann wird man zugebombt mit Aufgaben in Zeitfenstern die so gut wie unmöglich einzuhalten sind, stellt fest, dass vieles schief gelaufen ist oder einfach liegen blieb und nun muss man zusehen, dass man das alles wieder auf einen normalen Level bringt. Obwohl man den Job nicht mehr mag und am liebsten weg will, weißt man, das man noch eine Weile da bleiben musst. Lustlosigkeit stellt sich ein. Das Gefühl, nichts zu schaffen ist wider da – und zack – überträgt sich das auf dein Privatleben. Du bist oft maulig, selbst nach der Arbeit kannst du den Kopf nicht ausschalten und auf einmal stößt du wen vor den Kopf, der es absolut nicht verdient hat. Nicht mal bewusst, schon gar nicht mit Absicht – aber der Fehltritt ist geschehen. Mangelnde Freude über Hilfe wird als Undankbarkeit gedeutet – dabei ist das gar nicht so. Es fällt nur nicht so leicht, die Freude zu zeigen, wenn die meiste Zeit deines Tages dieses Gefühl der Unzufriedenheit an einem nagt… Weiterlesen